Paukenerguss

Bei einem Paukenerguss sammelt sich Flüssigkeit hinter dem Trommelfell. Das passiert in der Regel, weil die Ohrtrompete verengt oder blockiert ist und dadurch die Belüftung im Mittelohr gestört ist. Eine verengte oder blockierte Ohrtrompete kann beispielsweise aufgrund einer Erkältung, Mittelohrentzündung, Nasenpolypen oder einer Allergie entstehen. Doch auch anatomische Ursachen wie eine verkrümmte Nasenscheidewand oder eine eher kurze und waagerecht verlaufende Ohrtrompete, wie das bei Kleinkindern der Fall ist, können der Auslöser sein. Daher bekommen Kinder häufiger einen Paukenerguss als Erwachsene. Mit einem Paukenerguss geht meist ein vermindertes Hörvermögen ein. Auch ein Druckgefühl im Ohr, Ohrgeräusche oder Schwindel können auftreten. Schmerzen dagegen haben die Betroffenen nur selten. In vielen Fällen bildet sich die Flüssigkeit im Ohr von allein wieder zurück. Nasentropfen, eine entzündungshemmende Therapie oder verstärkte Schluck- und Kaubewegungen können den Verlauf begünstigen. In seltenen Fällen ist eine Operation nötig.